Wie du ohne großen Aufwand noch heute eine Landing Page aufbaust, mit der du neue Kund*innen gewinnst!

machtwort-blog-optimierte-landing-pages

Du textest unermüdlich an deiner “perfekten” Website und arbeitest dich in zahlreichen Online-Webinaren und Youtube-Videos vor, um zu lernen, wie du mit suchmaschinenoptimiertem Content deine optimalen Traumkund*innen anziehst? Außerdem willst du deine E-Mail-Liste aufbauen und kannst es kaum erwarten, bis du deine zahlreichen Newsletter-Abonnent*innen mit deinen Top-Inhalten versorgst?
Du feilst an qualitativ hochwertigem Content, stellst schöne Bilder ein und dein Angebot ist sehr gut auf deine enge, spitz gefasste Zielgruppe abgestimmt? Perfekt an sich ‒ aber deine idealen Kundinnen und Kunden wollen dich einfach nicht finden oder anders ausgedrückt, die Zugriffe auf deine Website sind bescheiden und es sind auch keine Anmeldungen zum Newsletter in Sicht?

Es gibt 3 wirklich einfache Schritte, die du schon heute und ohne großen Aufwand umsetzen kannst, damit du mit deiner Website und einer Landing Page deine neuen optimalen Kund*innen genau so ansprichst, dass sie dich sofort buchen oder bei dir kaufen. Und hier sind die besten Tipps:

Eine liebe Kundin von mir ist Coach und lebt für ihren Beruf. Sie geht ganz darin auf, Menschen darin zu helfen, sich selbst zu helfen. Da sie erst ihre neue Website gelauncht hat, kamen wir vor Corona nicht mehr dazu, auch einen Newsletter aufzusetzen, damit sie dieses Tool Nr. 1 im Marketing nutzen kann, um ihre bestehenden Kund*innen kontinuierlich auf dem Laufenden zu halten und neue Kund*innen zu gewinnen, und so ihre E-Mail-Liste immer weiter aufzubauen.
Wir haben die Quarantäne dazu genutzt, um ihr Konzept für Newsletter und Landing Page zu entwerfen. Sie hat dann unter meiner Online-Anleitung und voller Tatendrang ‒ ich bin so stolz auf sie ‒ das Newsletter-Tool CleverReach mit ihrer Website verknüpft und einen schönen ersten Newsletter gestaltet, ganz in ihrem Corporate Design mit Logo, Farben und Schrift und sie hat einen Contentplan gemacht, mit den ersten “heißen” Themen für die kommenden Monate. Sie hatte zuvor Bedenken, ob sie das wohl allein schaffen würde. Und ganz wunderbar hat sie das hinbekommen!!!
Jetzt stellt sich für sie die Frage, wie genau sie weitermachen muss, damit mehr Menschen auf ihr Angebot aufmerksam werden und sie will wissen, wie sie eine Landing Page gestalten muss, mit der sie gezielt verkaufen kann oder auf die sie gezielt Interessent*innen bringen kann, um ihren Newsletter zu abonnieren.

Denn genau dazu sind Landing Pages da ‒ um EIN Thema prominent zu “promoten” und gezielt die User*innen von Social Media oder anderen Kanälen dorthin zu lotsen, damit sie dort ein Top-Angebot erhalten und das Produkt/die Dienstleistung auch kaufen.

#Fehler 1 bei Landing Pages und Newsletter: unklare Positionierung, schwammiges Angebot, ungenaue Zielgruppe

Viele Menschen richten den Newsletter technisch ein und schicken ihn dann aus;) Das war’s dann aber auch schon.
Das ist selbstverständlich ein üblicher Weg und der Schritt ist logisch! Manche informieren ihre Empfänger*innen in ihren Newslettern einfach nur, anstatt mit ihnen darin zu kommunizieren. Sie darin zu fragen, wo ihre Präferenzen liegen, ob sie ein bestimmtes Angebot gut finden oder welches Produkt, das als nächstes auf den Markt kommt, besonders gefällt, uvm.

Wenn ich meinen Newsletter schreibe, stelle ich mir immer meine Traum-Zielkundin vor, “mit der ich darin spreche”.
Ich nenne sie Susi. Susi habe ich im Vorfeld ganz genau definiert; ich weiß, wie alt sie ist, wo sie lebt, was sie arbeitet, ob sie Familie hat, wo ihre Interessen und Hobbies liegen. Sie ist meine optimale Kundin, weil sie Einzelunternehmerin ist, z.B. Coach, die gerne online gefunden werden möchte. Sie kümmert sich ungern um ihr Marketing und hat auch wenig Zeit dafür. Trotzdem will sie sich einen langfristigen Kundenstamm aufbauen, denn von mir weiß sie, dass eine E-Mail-Liste essenziell ist, wenn man seine Inhalte nachhaltig und effektiv transportieren will. Und wenn man verkaufen will.

Überlege dir also genau beim Verfassen deiner Newslettertexte, welche größten Probleme deiner Zielgruppen du lösen kannst. Und genau diese Lösung muss auf deiner Landing Page stehen! 

Und auch bei der Newsletteranmeldung auf deiner Website sollte der Nutzen präsent sein, den ich von der Anmeldung habe. Was bringt es mir, wenn ich dich abonniere? Achte auch hier genau auf eine positive Ausdrucksweise wie “exklusive Angebote vorab” oder “attraktive Early-Bird-Angebote” uvm.

Um den Interessent*innen die Anmeldung noch leichter zu machen, kannst du ein “Freebie” anbieten: Dies ist ein hochwertiges Geschenk, das die Abonnent*innen sofort bekommen, indem sie es herunterladen können, wenn sie sich anmelden.  Das kann ein wertvoller Ratgeber sein, eine Checkliste, eine Studie, ein Whitepaper, uvm. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Überrasche die Leser*innen mit attraktivem Inhalt, der schon Lust auf den nächsten Content von dir macht.

Schritt 1: Scharfes Angebot, enge, spitze Zielgruppe & klare Vorteilskommunikation und Nutzen für die User*innen!

#Fehler 2 bei Landing Pages und Conversion Killer: unstrukturierte Texte ohne “Herzblut” verfasst und ohne SEO …

Selbstverständlich schreiben wir nicht für uns, sondern für unsere optimalen Kundinnen und Kunden, die wir suchen und von denen wir online gefunden werden wollen. Aber wir müssen ebenfalls an die Suchmaschinen wie Google denken, die auf unsere Texte aufmerksam werden, wenn die richtigen Keywords enthalten sind und Interaktion passiert. Zu diesem Zweck recherchiere ich die “Keywords”, unter denen diese Traum-Kund*innen suchen, um genau mich zu finden. Diese Keywords baue ich in meine Texte ein.

Eine Landing Page ist zudem nach bestimmten Gesetzen aufgebaut: Sie hat oben kein Menü, damit die Besucher*innen von nichts abgelenkt werden, eine klare Vorteilskommunikation an mehreren Stellen im Blickverlauf. Sie muss den User*innen deutlich sagen, was als nächster Schritt passieren muss. Diese Handlungsaufforderung, diese “Call-to-action” bringt deine Besucher*innen idealerweise dann direkt auf die Bezahlseite. Trustlabels erzeugen Vertrauen und sind Zeugen deiner Kompetenz.

Schritt 2: Texten üben, Keywordrecherche machen, Suchmaschinenoptimierung betreiben!


#Fehler 3 bei Landing Pages und ein weiterer potenzieller Conversion Killer: uninteressante oder falsch getextete Headlines

Die Headline würde ich zum Schluss machen, wenn alles fertig ist und du deinen ganzen Text der Landing Page oder deines Newsletters klar vor dir hast. Du musst hier auch nicht einmal besonders kreativ sein, um sie zu texten, du musst sie nur in einer bestimmten Technik verfassen und dich in deine Zielgruppen hineinversetzen. 

Erinnerst du dich? Was ist das größte Problem deiner Zielgruppe? 
Formuliere die Headline als Wunsch und die Subheadline als deine Lösung dazu;)

Headline: Endlich online neue Kundinnen und Kunden gewinnen mit einem konkreten Angebot!
Subheadline: Wie du ganz einfach und ohne großen Aufwand ansprechende Landing Pages baust, um deine Traumzielgruppen direkt zu erreichen und zu verkaufen

Schritt 3: “Mann beißt Hund!” – Headlines texten üben, ausprobieren, Grundlagen des Textens lernen!

Viele weitere goldene Headline-Grundregeln erfährst du in meinem Workshop. wo es rund um den optimalen Newsletter geht. Schau’ vorbei oder hol’ dir jetzt gleich das Fact Sheet “Headline-Marker”.

Mach’ dir jetzt deinen Contentplan und überlege dir Schritt für Schritt, wie du vorgehst. Mach’ es für dich und ruf’ mich an für ein Gratis-Strategie-Gespräch,  wo du in 30 Minuten tolle erste Headline-Impulse von mir bekommst sowie Feedback zu deinen Landing Page-Plänen.

Feine Marketinggedanken für dich und bleib’ gesund!
Liebe Grüße von Daniela

PS: Abonniere jetzt meinen Newsletter und hol’ dir den kostenfreien Schrittzähler.Plan. –  eine wertvolle Checkliste, die dir Schritt für Schritt zeigt, wie du marketing- und onlinefit wirst und mit effektiven Schritten sofort in die Umsetzung gehen kannst. So baust du ein Marketing auf, mit dem du verkaufst und du online sichtbar wirst.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge